4. Arbeitsschritt

Durch das Kardieren wird ein Vlies hergestellt.

Wird auch Kardätschen oder Krempeln genannt.

  1. Ich lege kleine Mengen der gezupften Haare in die Trommelkarde Durch drehen der Trommeln werden die Fasern in die gleiche Richtung gerichtet. Ohne das Kardieren wird das fertige Garn unregelmässiger.
  2. Nun löse ich das entstandene Vlies.
  3. Die vorangegangenen Schritte wiederhole ich so lange bis das Vlies gleichmässig und homogen ist. Dies kann bis zu 5 mal nötig sein.
  4. Das nun entstandene Vlies wird aufgerollt und in einem festen Behälter zwischengelagert, so dass kein Druck auf die Vliesrollen einwirkt..


Ergebnis des Kardierens

So sieht ein fertiges Vlies aus.

Ausgangsmaterial zum eigentlichen Spinnen.