5. Arbeitsschritt

Das Spinnen ist nur einer von vielen Schritten!

Ein dünnes Garn braucht extrem viel Zeit!

  1. Ich nehme eine Vliesrolle und wickle sie auf.
  2. Nun nehme ich einen Streifen des Vlieses und spinne (verdrehen der Fasern) ein Dochtgarn mit dem Spinnrad. REGEL: spinnen - rechts / zwirnen - links
    Tipp: Sollten sie die Fasern nicht gut ausziehen können drehen sie das Vlies so um, dass Sie die Fasern vom anderen Ende ausziehen.
  3. Um ein fertiges Garn herstellen zu können benötige ich zwei Dochtgarne. (zwei Spulen)
  4. Der Zeitaufwand des spinnens nimmt mit Abstand den grössten Anteil der Garnherstellung ein.
  5. Je nach Dicke und Qualität des Dochtgarnes variiert der Zeitaufwand. Ein dünnes Dochtgarn braucht lange, ein Dickes ist schneller hergestellt.
  6. Das Herstellen eines gleichmässigen Dochtgarns braucht viel Übung und Erfahrung.
  7. Ein hochwertiges Garn wird durch gleichmässiges treten des Spinnrads, gleichmässiger Zufuhr von Fasern, konstante Spannung, und die richtige Einstellung des Spinnrades erzielt.


Ergebnis des spinnens

So sieht ein fertiges Dochtgarn aus!

Davon braucht man mindestens zwei.

Ein Dochtgarn sollte man nicht in diesem Zustand verstricken, da der Drall des Spinnvorganges immer noch sehr stark vorhanden ist. Wenn man ein Dochtgarn entspannt, verdreht es sich wie eine Kordel.